Julian’s V2 Deck Testbericht

Hallo zusammen!
Am Wochenende bin ich das neue Anaquda Deck gefahren und fand es direkt super. Es überzeugt nicht nur in Optik sondern auch beim Fahren. Ich habe mich für die lange Version (XL 53cm) entschieden, da ich lieber längere Decks fahre. Das Deck grindet perfekt und whipt sich genau so gut. Zudem sind bei der V2 Version die Kanten an der Seite abgeflacht und somit perfekt für Fingerwhips und Rewinds. Das schwarze Deck gibt es in zwei verschiedenen Längen und in wenigen Tagen treffen noch vier weitere Farb-Varianten ein. Es kommt mit einer Flexbrake die äußerst stabil ist und vor allem eines richtig gut kann: bremsen! 😉

Mein Fazit: Das Deck eignet sich zum Park- und Streetfahren. Es ist super ausbalanciert und flach an den Seiten. Ein tolles Produkt – und in Sachen Preis-/Leistung macht anaquda sowieso niemand so schnell etwas vor. Kauft euch dieses Deck – es ist genial!

Euer Julian

 

 

anaquda JET Wheels Test – von Tom Luca

JET Wheels – Bericht Tom Luca Holubowski

Die neuen JET Wheels von anaquda kommen demnächst heraus. Ich durfte sie bereits ausgiebig testen – hier nun ein kleiner Zwischenbericht zu den Wheels.

Das Design der Wheels ist schon mal richtig krass. Der Kern ähnelt der Turbine einen Flugzeuges – allein die Optik rechtfertigt also auch den Namen „Jet“. Aber auch beim PU gibt es erwähnenswerte Änderungen. Es ist wesentlich breiter, was dir beim Fahren deutlich mehr Stabilität verleiht. Mir persönlich gefällt diese breite Rolle sehr. Das PU hält  extrem gut. Selbst nach einigen härteren Street-Sessions konnten dem Material nichts anhaben. Ich habe keine keine Spuren an den Wheels festestellen können, allen Belastungen zum Trotz.

Mein Fazit: die anaquda JET WHEELS sind super Rollen für alle Street- und Park-Sessions. Freut euch drauf! Sie kommen – wie alle anaquda Wheels – mit eingebauten Kugellagern. Und das zu einem Spitzenpreis!

Euer Tom

Das neue anaquda V2 Deck ist da!

Bereits die erste Version des anaquda Decks war ein großer Erfolg in Deutschland. Nun haben wir endlich das anaquda V2 Deck in den Händen. Wie auch sein Vorgänger, wird dieses Deck aus dem hochwertigen Aluminium der 7000er Serie gefertigt. Das Herstellungsverfahren mit diesem Aluminium ist extrem aufwendig und wird daher nur von wenigen Scooter-Marken umgesetzt. Um so begeisternder ist allerdings das Ergebnis: ein Deck, das in Sachen Stabilität und Widerstandsfähigkeit ein echtes Zeichen setzt!
[hr_padding]

[column2]
Was ist neu am V2 Deck?

Die Bodenplatte mit ausgeprägten Grind-Rails wurde komplett neu entwickelt. Ein besonderes Augenmerk gilt aber den Außenkanten: ihr Shape ist besonders glatt und die leichte Wölbung nach außen machen das Handling bei Fingerwhips perfekt. Auch der Schnitt im Frontbereich wurde optimiert. Das Deck ist nun links und rechts neben dem Hals weiter nach gezogen. Wer genau hinschaut, erkennt die konkave Form auf der Deckplatte – diese erleichtert bei Tricks das Einfangen des Decks. Sogar an die Wünsche größerer Rider wurde bei der Entwicklung gedacht: Neben der 50cm Version gibt es nun eine 53cm lange Version.

Weitere Bilder und alle Spezifikationen findet ihr unter www.anaquda.de/decks/
[/column2]

[column2_last]

Welche Farben gibt es?

Die ersten V2 Decks, die ab sofort im Handel erhältlich sind, waren schwarz. Aber natürlich kommen weitere Farben hinzu, um dir eine möglichst interessante Auswahl für deinen Stunt-Scooter anbieten zu können. Wir erwarten in den nächsten Tagen die

• 50cm Decks zusätzlich in blau, purple und weiß sowie das
• 53cm Deck in schwarz und blau.

 

Was kostet das Deck?

Der empfohlene Preis für die 50cm Version ist bei EUR 89,90 geblieben. Die 53cm Version kostet EUR 99,90.

 

Wo kann ich die anaquda Scooter Parts kaufen?

Hier geht findet ihr die Übersicht der Bezugsquellen
[/column2_last]